109. Geschäftsbericht – Elektrizitätswerke des Kantons Zürich 16/17

Gesellschaftliche Verantwortung

Messbarer Nutzen für die Anspruchsgruppen

Ihre Positionierung als fortschrittlicher Ausbildungs­betrieb und attraktiver Arbeitgeber konnten die EKZ weiter stärken. Ihrer Verantwortung gegenüber den Anspruchsgruppen wurden die EKZ mit Initiativen und Massnahmen auf verschiedenen Ebenen gerecht.

EKZ als Arbeitgeber

Der Personalbestand (inklusive Lernender) ist im Geschäftsjahr 2016/2017 um 1.26 Prozent auf 1370 (Vorjahr 1353) gewachsen. Rund jeder zehnte Mitarbeitende der EKZ ist ein Lernender. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 127 junge Talente. Ende Juli 2017 durften die EKZ 46 neu diplomierten Berufsleuten gratulieren. Bei den Berufseuropameisterschaften (EuroSkills) im Dezember 2016 in Göteborg holte sich Yvan Fässler von EKZ Eltop mit einer sensationellen Leistung den Europameistertitel der Elektroinstallateure.



Rund jeder

10.

Mitarbeitende bei den EKZ ist ein Lernender.

Das im letzten Geschäftsjahr als Pilotprojekt eingeführte Personalentwicklungskonzept hat sich bewährt und wurde definitiv eingeführt. Die EKZ eruieren mit diesem Instrument Potenzialträger im Unternehmen und leiten zusammen mit den Vorgesetzten spezifische Massnahmen ein, um diese Personen zu fördern.

Im Berichtsjahr haben die EKZ ihr Employer Branding intensiviert und neue Videos mit EKZ Mitarbeitenden und deren Umfeld erstellt sowie parallel eine Plakat- und Inseratenkampagne lanciert. Potenzielle Bewerber wurden dabei auf die eigens erstellte Karrierewebsite www.ekz.jobs verwiesen.

Engagement für Gesellschaft und Umwelt

Wie im Auftrag des EKZ-Gesetzes formuliert, streben die EKZ eine ausgeglichene Rechnung an. Gewinne investieren sie einerseits in die Infrastruktur und in den Ausbau der eigenen Aktivitäten. Andererseits geben sie ihren wirtschaftlichen Erfolg im Rahmen ihres gemeinwirtschaftlichen Modells direkt an ihre Kunden und die Gemeinden im Versorgungsgebiet weiter. An die direkt versorgten Gemeinden zahlen die EKZ jährlich freiwillige Ausgleichsvergütungen in der Höhe von 11.5 Millionen Franken aus. Für die Kunden gehören die EKZ seit vielen Jahren zu den günstigsten Energieversorgern der Schweiz. Neben vorteilhaften Tarifen erhielten die Kunden im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Bonus von 29.5 Millionen Franken. Als Ausdruck ihres gesellschaftlichen Engagements lancierten die EKZ im Berichtsjahr die EKZ CrossTour, die erste und einzige Radquerserie der Schweiz. Zudem unterstützten sie den Akademischen Motorsportverein Zürich (AMZ) oder den weltweit ersten Cybathlon, bei welchem sich Athleten mit körperlichen Behinderungen dank neuesten technischen Assistenzsystemen in sechs anspruchsvollen Disziplinen massen.

Zum Downloadbereich

icon back to top