111. Geschäftsbericht – Elektrizitätswerke des Kantons Zürich 18/19

Gesellschaftliche Verantwortung

Hoch engagiert,
breit abgestützt

EKZ zählt mit einem Personalbestand von 1324 Mitarbeitenden zu den wichtigen Arbeitgebern im Kanton Zürich und trägt massgeblich zur Stärkung des Wirtschaftsraums Zürich bei. Die gesellschaftliche Verantwortung nimmt EKZ ergänzend zum Kerngeschäft mit einer Vielzahl von Engagements für Gesellschaft und Umwelt wahr.

EKZ als Arbeitgeber

Im Berichtsjahr zählte EKZ insgesamt 1324 Mitarbeitende und damit 7.9 Prozent weniger als im Vorjahr. Dieser Personalrückgang resultierte aufgrund des Übertritts von 106 Mitarbeitenden von der Enpuls AG in die Enersuisse AG. Insgesamt beschäftigte die Gruppe 141 Lernende in neun verschiedenen Berufsgattungen; 30 Jugendliche schlossen erfolgreich ihre Lehre ab.

Um qualifizierte Mitarbeitende zu gewinnen und die Lehrstellen zu besetzen, hat EKZ im vergangenen Geschäftsjahr erneut ins Mitarbeiter-Marketing investiert und für die Attraktivität der Berufe in der Energiebranche und EKZ als Arbeitgeber geworben.

Das Gremium Diversity@EKZ setzt sich seit einem Jahr für eine gute Durchmischung des Personals ein. So machte sich das Gremium erfolgreich für Homeoffice als flexi­bles Arbeitsmodell und für Teilzeitarbeitsverhältnisse stark.

Engagements

EKZ lässt Gemeinden und die Bevölkerung regelmässig am operativen Erfolg teilhaben. Im Geschäftsjahr 2018/19 zahlte EKZ den Gemeinden freiwillige Ausgleichsvergütungen in der Höhe von 11.4 Millionen Franken aus. Kunden wurde erneut ein Bonus von 28 Millionen Franken gutgeschrieben. Ab kommendem Geschäftsjahr akzeptiert die Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom) den Bonus jedoch nicht mehr als erlösmindernden Tarifbestandteil. Zusätzlich senkt die Regulierungsbehörde den verrechenbaren Anteil für Kosten und Gewinn von derzeit 95 Franken je Rechnungsempfänger auf 75 Franken. Diese regulatorischen Änderungen führen dazu, dass Kunden per 2020 kein Bonus mehr gutgeschrieben werden kann. EKZ wird jedoch weiterhin zu den günstigsten Stromversorgern der Schweiz gehören.

Seit vielen Jahren unterstützt EKZ junge Talente und studentische Projekte auf Hoch- und Fachhochschulstufe, und auch das langjährige Engagement im Radquersport wurde erfolgreich weitergeführt.

EKZ vermittelt zudem seit einigen Jahren kostenlose Unterrichtseinheiten zu Energiewissen im Versorgungsgebiet. Im Berichtsjahr unterrichteten die Moderatorenteams von «Jugend & Schulen» rund 7000 Schüler in rund 300 Klassen, somit 40 Prozent mehr als im Vorjahr. Grund dafür ist die Einführung des Lehrplans 21, der das Thema Energie in verschiedenen Fachbereichen integriert.

Zum Downloadbereich

icon back to top