111. Geschäftsbericht – Elektrizitätswerke des Kantons Zürich 18/19

Glossar

Glossar

Ausgleichsenergie

Ausgleichsenergie ist die Differenz zwischen dem prognos­tizierten Verbrauch und der tatsächlich verbrauchten Menge Energie. Um diese auszugleichen, setzt Swissgrid, die Schweizer Übertragungsnetzbetreiberin, Regelenergie ein.

Dotierkraftwerk

Dotierkraftwerke nutzen das unterhalb einer Stauanlage ins Gewässer abzugebende Restwasser zur Stromproduktion.

Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

Die ElCom ist die unabhängige staatliche Regulierungsbe­hörde im Elektrizitätsbereich. Sie überwacht die Einhaltung des Stromversorgungs­ und Energiegesetzes, die Strom­preise sowie die Versorgungssicherheit im Strombereich und regelt Fragen betreffend den internationalen Strom­transport und ­handel.

Energiecontracting

Energiecontracting bezeichnet eine vertragliche Vereinba­rung, nach der gewisse Energielieferungen oder auch Ener­giedienstleistungen erbracht werden. Meist sind die Anla­gen vom Contractor, dem ausführenden Unternehmen, vorfinanziert und er betreibt diese.

Höchstspannung im Übertragungsnetz

Das Höchstspannungsnetz verteilt den in Grosskraftwerken erzeugten Strom landesweit mit einer Spannung von 380/220 kV.

Integriertes Energiesystem

Ein integriertes Energiesystem ist die Verzahnung von Strom, Wärme und Elektromobilität, damit die Energie op­timal genutzt wird.

Lastmanagement

Steuerung von unterbrechbaren Verbrauchseinrichtungen durch den Netzbetreiber.

Messpunkt

Netzpunkt, an dem ein Energiefluss messtechnisch erfasst und gezählt/registriert wird (Einspeise­ und/oder Entnahme­punkt).

Regelenergie

Regelenergie ist die Energie, die von sogenannten Regel­energieanbietern (Kraftwerken, Batterien usw.) für Swiss­grid, die Schweizer Übertragungsnetzbetreiberin, bereit­gestellt wird. Swissgrid setzt diese zur kontinuierlichen Stabilisierung des Netzes auf der Frequenz von 50 Hertz ein.

Submetering

Das Submetering umfasst eine verbrauchsabhängige Mes­sung und Abrechnung von Heiz­, Warmwasser­ und Kalt­wasserkosten in vermieteten Gebäuden mit privater oder gewerblicher Nutzung.

Transformatorenstation

In der Transformatorenstation (kurz Trafostation) wird der elektrische Strom von Mittelspannung auf Niederspannung von 400/230 V umgewandelt.

Unterwerk (auch Umspannwerk)

Das Unterwerk verbindet zwei Spannungsebenen mitein­ander. Das Kernstück eines Unterwerks ist der Transforma­tor, der die Spannung von einer Spannungsebene auf eine andere umsetzt.

Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV) (auch Eigenverbrauchsgemeinschaft)

Ein ZEV ist ein vertraglicher Zusammenschluss zwischen mehreren Parteien, die ihren selbst produzierten Solar­strom gemeinsam verbrauchen. Der ZEV besteht aus dem Eigentümer der Solaranlage und Endverbrauchern wie Stockwerkeigentümern oder Mietern.

icon back to top