111. Geschäftsbericht – Elektrizitätswerke des Kantons Zürich 18/19

Kundenbeziehungen

Leistung schafft Bindung

Die EKZ-Gruppe hat sich auch in den Marktsegmenten, die dem freien Wettbewerb ausgesetzt sind, erfolgreich entwickelt. Die Kunden schätzen insbesondere die Kundennähe und die ausgewiesene Fähigkeit von EKZ, innovative, ganzheitliche Lösungen zu entwickeln und termingerecht umzusetzen.

Im Geschäftsjahr 2018/19 gehörte EKZ wiederum zu den günstigsten Energieversorgern in der Schweiz, wie ein Blick auf die Strompreis-Website der Eidgenössischen Elektrizitätskommission (ElCom) bestätigt. Hauptgründe für die attrak­tive Preisstruktur sind tiefe Netzkosten, straffes Kostenma­nagement sowie eine weitsichtige Beschaffungsstrategie.

Privat- und Gewerbekunden

EKZ bietet für die rund 315 000 Haushalte und Gewerbe­betriebe ein modernes und preiswertes Portfolio an Stromprodukten aus erneuerbaren Energien. Die Kunden bezogen im Berichtsjahr mehrheitlich EKZ Mixstrom, welcher zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie besteht.

Für den Kundendienst ist seit Januar 2019 die Dienstleistungsgesellschaft Enersuisse AG verantwortlich. Sie betreut die Kunden der drei Gründungspartner EKZ, Romande Energie und Primeo Energie. Enersuisse richtet ihre Kundenbeziehungen konsequent an Best-Practice- und Effizienzkriterien aus.

Der Trend zu Heimbatterien beim Kauf einer Solaranlage setzte sich fort. Kunden können so möglichst viel ihres produzierten Solarstroms selber nutzen oder ihn speichern und beispielsweise mit einer Ladestation für E-Autos kombi­nieren.

Geschäftskunden

Im Geschäftskundenmarkt (Jahresverbrauch von mehr als 100 000 kWh) führten die kontinuierliche Kundenpflege im Account Management und diverse Kundenbindungsaktionen dazu, dass die meisten Energielieferverträge verlängert wurden.

Auch das Energiecontracting  von EKZ entwickelte sich erfolgreich und konnte 2018/19 32 neue Anlagen in Betrieb nehmen. Dadurch stieg die Nutzung nachhaltiger Energiequellen wie Sonne, Erdwärme, Grund-, See- oder Abwasser sowie Holz. Insgesamt unterhält EKZ 1049 Anlagen. Die gelieferte Wärme lag mit 175 GWh um 2.3 Prozent über dem Vorjahreswert.

Unterstützt durch die Energiestrategie 2050 stieg die Nachfrage nach Zusammenschlüssen zum Eigenverbrauch (ZEV). Diese ermöglichen es den Mietern oder Stockwerkeigentümern, den Solarstrom vom eigenen Dach gemeinsam zu nutzen. Ein besonderes Wachstumspotenzial des Energiecontracting sieht EKZ bei integrierten Energiesystemen. Sie kombinieren Stromerzeugung und -speicherung mit Wärme und Kälteerzeugung sowie Elektromobilität. Ein möglichst hoher Eigenverbrauch ist dabei zentral.

Die im Elektroinstallationsgeschäft tätige EKZ Eltop AG steigerte das operative Ergebnis im Geschäftsjahr 2018/19 um circa 28 Prozent. Zu den grössten Projekten gehört ein Auftrag der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich zur Installation einer Telefonanlage in 23 Trakten und an 17 Aussenstandorten.

Zum Downloadbereich

icon back to top